Plakate mit Infografiken

Für die entwicklungspolitische Organisation Südwind bekam ich die Aufgabe, „17 Ziele für eine bessere Welt“ in sechs Plakaten zu veranschaulichen. Diese für eine Informations- und Bildungskampagne produzierten Plakate geben einen Überblick über den Aktionsplan der Vereinigten Nationen „Agenda 2030“, der sich weitreichende Ziele für eine globale nachhaltige Entwicklung vorgenommen hat. Schwerpunktthemen der Plakate sind z.B. Klimaschutz, Ernährung, Migration und Flucht. Bei diesem Auftrag bestand die Herausforderung, komplexe Themen und auch statistische Daten in intuitiv verständliche Infografiken zu übersetzen. Das Spannende an dem Auftrag bestand darin, diesen Sujets die „Schwere“ zu nehmen und zugleich neben den Zahlen und Fakten die menschliche Komponente darzustellen.

Kundenfeedback:

Wir arbeiten in Projekten immer wieder mit Sanja zusammen. Und wie immer war die Umsetzung unsere SDG-Plakate zu unsere vollsten Zufriedenheit. Sanja nimmt sich Zeit, ist konstruktiv, überlegt sich kreative Lösungen und setzt diese punktgenau um. Vielen Dank dafür! Wir freuen uns schon über das nächste Projekt mit dir!
Mag.a Doris Berghammer, Südwind

BIObrennerei Etiketten

Sehr gefreut habe ich mich über die Gelegenheit, für die BIObrennerei aus Puchkirchen am Trattberg, OÖ, ein Re-Design ihrer Schnapsetiketten zu übernehmen. Die Natur ist Quelle der schönsten Formen und Schattierungen, und das Sortiment der BIObrennerei lieferte mir bereits eine abwechslungsreiche, kräftige Farbpalette. Mit dem Heranzoomen an die Fruchtoberflächen erzielte ich einen Blickfang, wodurch auch ein optischer Bezug zur Reinheit des Produkts hergestellt wird. Dieses Konzept habe ich mit einer reduzierten aber deutlichen Beschriftung untermauert. Um die optische Klarheit zu erhalten, verlagerte ich zusätzliche Produktinformationen auf eine separate Etikette.

Logo-Relaunch und Corporate Design für transform! europe

Ein neues Logo und Corporate Design für transform! europe ist vor kurzem entstanden. Im Paket waren neben dem Logo auch die gängigen Drucksorten, wie Visitenkarten, Briefpapier und Complement Cards enthalten, zudem zur Unterstützung der Kommunikation zwischen den internationalen Partnerorganisationen auch ein Corporate-Design-Manual, das die Logoanwendung erleichtern soll.

Die gute Zusammenarbeit mit transform! europe, das aus 29 linken europäischen Forschungs- und Bildungseinrichtungen aus 20 Ländern besteht, wird fortgesetzt. Das Netzwerk definiert sich programmatisch als ein „Netzwerk für alternatives Denken und politischen Dialog“ und ist von der Partei der Europäischen Linken (EL) als die mit ihr korrespondierende politische Stiftung anerkannt.

 

Das alte Logo war eigentlich nur als Pixelbild im Balkenformat vorhanden, da ist man als GrafikerIn sehr eingeschränkt, da man man bei verschiedenen Anwendungen keinen großen Spielraum hat, es oft zu pixelig war oder das Format nicht gepasst hat.
Das Logo ist das Aushängeschild jeder Firma und Organisation, daher ist der erste Eindruck von großer Bedeutung. Das Logo muss gut lesbar sein, auch wenn es nur als kleines Logo auf einem Plakat steht und neben anderen Logos nicht untergehen soll.
Da ein Logo-Relaunch viele weitere Veränderungen nach sich zieht, war transform! europe zunächst zurückhaltend, was ein neues Logo angeht. Das Logo muss etwa auf Webseiten und im Newsletter aktualisiert werden, es werden neue Visitenkarten und andere Drucksorten benötigt und auch die Banner auf Partnerseiten sollten aktualisiert werden. Da meist keine Zeit war, dieses Großprojekt in Angriff zu nehmen, wurde es immer wieder verschoben, bis man sich bei einigen Platzierungen der Grenzen des alten Logos bewusst wurde. Doch mit dem Endergebnis ist transform! europe zufrieden:

Kundenfeedback:

Sanja Jelic wurde von uns mit einer nicht einfachen aufgabenstellung konfrontiert: es galt nämlich, nicht einfach ein logo zu kreieren, sondern statt dessen, die kontinuität zur vorhandenen wort-bild-marke sicher zu stellen und andererseits deren sichtbarkeit (insbesondere in extrem kleiner darstellung) und markanz deutlich zu steigern.
Das ist voll aufgegangen und – wie immer, wenn man Sanja über so etwas drüber lässt – mit chicque und großer coolness. Schlicht: eine empfehlung, diese grafikerin. Ten points!
Eva Himmelstoss

Grafikdesign für das EAThink-Handbuch von Südwind

Rechtzeitig zum Schulstart kommt eine neue Südwind-Broschüre heraus: das EAThink-Handbuch. Für dieses 100-seitige Handbuch habe ich das Design des EAThink-Projekts an das Corporate Design von Südwind angepasst. Es war besonderes wichtig, das Material übersichtlich zu gestalten und so, dass man einzelne Übungen leicht herauskopieren und an die SchülerInnen verteilen kann.

Das Handbuch umfasst eine Auswahl von Unterrichtsmaterialien und Übungen, die im Rahmen des EU-Projekts EAThink zur Förderung von Globalem Lernen in Schulen in Österreich, Burkina Faso, Kroatien, Frankreich, Ungarn, Italien, Malta, Polen, Portugal, Rumänien, Senegal, Slowenien, Spanien und Zypern entwickelt wurden. EAThink steht für „Essen“ (EAT) und darüber „Nachdenken“ (think) und ist ein internationales Schulprojekt zu Globalem Lernen, das das Ziel verfolgt, SchülerInnen und LehrerInnen ein kritisches Bewusstsein für globale Fragestellungen und Entwicklungen zu vermitteln.

 

Kundenfeedback:

Die Zusammenarbeit mit Sanja ist eine Freude! Was ich an ihr schätze ist, dass sie immer eine passende Idee im Kopf hat, pragmatisch, lösungsorientiert und kreativ gleichermaßen ist. Sanja denkt nicht nur mit, sie ist auch mit vollem Einsatz bei der Sache und greift notfalls, mangels passenden Bildes, auch selbst zum Pinsel.
Marlene Groß, Südwind

 

All-inclusive-Paket „Hochzeit“ für Inge und Wolfgang

Für die Hochzeit von Inge und Wolfgang habe ich nicht nur das Design, sondern auch die Druckabwicklung übernommen, um das Hochzeitspaar zu entlasten, damit sie ihren speziellen Tag entspannter genießen konnten. Im All-inclusive-Paket „Hochzeit“ war von den Hochzeitseinladungen über die Kirchenhefte, Menüs und Gastgeschenkkärtchen bis hin zu den Aufklebern, Ausmalvorlagen für die Kinder und Dankeskarten alles enthalten, was man hinsichtlich des Grafiksdesigns für eine Hochzeit braucht.

Dabei habe ich nach dem ersten Gespräch mit dem Brautpaar anhand des Blumenarrangements und der bevorzugten Farben ein Moodboard erstellt, Schrift und Farben ausprobiert und dann auch eine versetzt gefalzte außergewöhnliche Hochzeitseinladung gestaltet, so dass alle Infos leicht übersichtlich Platz haben.
Für den speziellen Touch habe ich einige selbstgezeichnete Blütenzeichnungen platziert und ein schönes Edelpapier für den Druck ausgewählt. Auch alle weiteren Drucksorten habe ich im Stil der Einladung gestaltet.

Hier einige Beispiele der Einladungskarten, Dankeskarten und noch viel mehr:

Kundenfeedback:

Durch Sanjas kreatives und professionelles Arbeiten, gelangten wir zu einem wunderschönen, harmonischen Gesamtpaket. Von der Faltung der Einladung bis zu den Schildern für die Desserts, war alles individuell auf uns abgestimmt. Sanja erleichterte uns die ohnenhin stressige Vorbereitungszeit sehr. Wir danken dir nochmals sehr für die tolle Zusammenarbeit und das großartige Ergebnis.
Inge H.-F.

Broschüre für das Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe)

Für die 36-seitige Broschüre „Menschenrechte ohne Grenzen“ vom Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe) habe ich die grafische Gestaltung und die Illustrationen gemacht. Hier einige Beispiele meiner Arbeit:

Über das Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe):
NeSoVe hat sich im Jahr 2006 als Netzwerk von NGOs und ArbeitnehmerInnenvertretungen gegründet, die die Anspruchslosigkeit der gesteckten Ziele der im CSR-Bereich tätigen Unternehmen kritisieren, und den Widerspruch zwischen behaupteten und gut vermarkteten Errungenschaften und der gar nicht so beeindruckenden Praxis sehen. Denn multinationale Unternehmen verletzen bei ihren Aktivitäten im Ausland immer wieder Menschenrechte. Das sehen wir beispielsweise an den Arbeitsbedingungen in der Textil- oder IT-Industrie Asiens. Zur Frage, wie hier durch gesetzliche und freiwillige Maßnahmen ein möglichst umfassender Menschenrechtsschutz gewährleistet werden kann, hat NeSoVe in Kooperation mit ArbeitnehmerInnenvertretungen eine leicht verständliche Broschüre verfasst.

Kundenfeedback:

Die Arbeit mit Sanja Jelic hat wirklich viel Spaß gemacht. Sie ist eine außergewöhnlich engagierte Grafikerin, die ihren Beruf mit voller Leidenschaft lebt. Ich liebe ihren Stil. Sie hat uns ein beeindruckendes Handbuch gestaltet. Es ist selten, dass man eine/n Grafiker/in trifft, der/die es schafft Anregungen der KundInnen aufzugreifen, mit eigenen Ideen zu verknüpfen und auf so kunstfertige Art und Weise umzusetzen. Und das alles völlig unkompliziert. Das Ergebnis – absolute KundInnenzufriedenheit. Sanja, es war wunderbar mit dir zu arbeiten. Und ich habe so eine Freude mit der Broschüre – danke!
Romy Grasgruber-Kerl, Netzwerk Soziale Verantwortung